Slogans.de Accounts
Magazinsuche 569 Artikel online
Kreation
Abonnieren Sie den kostenlosen Slogans.de Newsletter »
Checkliste: Tipps für besseres Formulieren


Von Aurel Gergey

Wie man häufige Stilschnitzer rasch erkennt und ausbessert, erläutert ein Konzentrat des Schweizer Texters Aurel Gergey. Das Konzentrat fasst die wichtigsten Stil-Grundsätze zusammen und ist in drei Kapitel gegliedert: "Passende Wörter wählen", "Klare Sätze bauen" und "Satzzeichen als Lesehilfen einsetzen". Eine Checkliste bietet alle empfohlenen Grundsätze im Überblick, sie eignet sich als alltagstaugliche Gedankenstütze.
 
 
Passende Wörter wählen

- Mit gewöhnlichen Wörtern ungewöhnliche Dinge sagen
- Kurze statt lange Wörter
- 2/3 aus dem aktiven Wortschatz, 1/3 aus dem passiven
- Ein Wortkino eröffnen
- Bilder malen
- Keine kopflastigen Wörter
- Keine substantivierten Verben
- Rote Backen statt blutleere
- Alle Sinne bedienen
- Mit Details Stoßkraft erzeugen
- Zur Tat schreiten und zu Tatwörtern
- Je mehr Bewegung, desto besser
- Hilfs- und Modalverben meist ersetzen
- Streckverben als Ausdrucksverstärker einsetzen oder weglassen
- Speak deutsch
- Fremdwörter nein, wenn durch deutsche Wörter ersetzbar
- Fremdwörter ja, wenn neu und nötig
- Beiwörtern meist bye-bye sagen
- Ausdrücke wählen, die das Beiwort schon enthalten
- Mit Beiwörtern Verhältnisse klären
- Beiwörter in überraschende Zusammenhänge stellen
- Betonte Wörter wiederholen, unbetonte ersetzen
- Hauptsachen wiederholen
- Nebensachen mit Synonymen oder Fürwörtern ersetzen
- Redewendungen auffrischen oder weglassen
- Mehr Selbstlaute, weniger Mitlaute
- Klingende Wörter wählen
- Mitlaut-Anhäufungen vermeiden

Klare Sätze bauen

- Hauptsätze, Hauptsätze, Hauptsätze
- Hauptsätze beiordnen
- Hauptsachen in Hauptsätze, Nebensachen in Nebensätze
- Nebensätze flach- statt tiefschichten
- Die beiden Verbhälften zusammenziehen
- Keine Vorreiter
- Mittelkurze und mittellange Sätze mischen
- Mit kurzen Sätzen Leser fesseln
- Mit langen Sätzen Musik machen
- Bejahen statt verneinen
- Den Sprachpelz entlausen
- Unnötige Gedanken streichen
- Wortreiche Formulierungen ersetzen
- Umstandswörter dosieren
- Mit Würzwörtern geizen
- Aktiv statt passiv
- Hörspiele schreiben
- Rhythmus und Melodik ausschöpfen
- Bitte vorlesen

Satzzeichen als Lesehilfe einsetzen

- Punkte ihrer Endgültigkeit berauben
- Sätze nicht mit Kommas zu Nebensätzen erniedrigen
- Mit Doppelpunkten berechtigte Hoffnungen machen
- Funktionieren Fragezeichen?
- Bindestriche als Gliederungshilfen verwenden
- Mit Strichpunkten schwebende Übergänge schaffen
- Ausrufezeichen als Gefühlshochstapler entlarven

Das komplette Konzentrat im PDF-Format kann auf der Website www.gergey.com kostenlos heruntergeladen werden.


Aurel Gergey ist tätig als freischaffender Texter und Berater in der Schweiz.


© Slogans.de  22.08.2014  Alle Rechte vorbehalten
Weitere News
Fußball-Bundesliga 2018/19: Die Slogans der 18 Clubs

Neue Slogans: Mobilcom-Debitel, Zalando, Reebok und mehr

Neue Slogans zum Super Bowl 2019: Kia, Stella Artois, Pampers und mehr

Neue Slogans: Kinder, Apple Pay, Thomas Cook und mehr

Neue Slogans: Douglas, Targobank, The New York Times und mehr

Neue Slogans: Leerdammer, Toffifee, Debenhams und mehr

Slogan-Trend: Alles Alliteration

Neue Slogans: Coral, Sprite, Swissmilk und mehr

Fußball-WM 2018: Die Slogans der 32 Nationalteams

Neue Slogans: Sky, Magnum, American Express und mehr

Exklusiv
Fußball-Bundesliga 2018/19:
Die Slogans der 18 Clubs


Neue Slogans zum Super Bowl 2019:
Kia, Stella Artois, Pampers und mehr


Slogan-Trend:
Alles Alliteration


Fußball-WM 2018:
Die Slogans der 32 Nationalteams


Slogan-Trend:
THINK BIG


Neue Slogans: Super Bowl 2018
Pepsi, Toyota, Diet Coke und mehr


Slogometer 2017:
Die häufigsten Wörter in Werbeslogans


Fußball-Bundesliga 2017/18:
Die Slogans der 18 Clubs


Bundestagswahl 2017:
Die Slogans der Parteien im Vergleich


Slogan der Woche:
Holidaycheck - Buch Dein Ding.